Achtsamkeitstherapie hilft bei Depressionen

Für Menschen mit wiederkehrenden Depressionen ist eine sogenannte Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie (engl. Mindfulness Based Cognitive Therapy, MBCT) eine Alternative zu Medikamenten.

Thinkstock

In einer Studie der University of Oxford (UK) schnitt die Achtsamkeitstherapie  genauso gut ab wie Antidepressiva.

Bei dieser Therapieform lenren Patienten mithilfe achtsamkeitsbezogener Übungen (z.B. Atemmeditation, Body-Scan, Yoga-Übungen), ihre Gedanken zu fokussieren. Auf diese Weise können negative Gedanken kommen und – was das Ziel ist – wieder gehen.

Laut den Forschern in Oxford ist die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie somit eine Alternative für Depressions-Patienten, die langfristig Medikamente entweder nicht einnehmen können oder wollen.

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG