Burnout droht bei zu hohen Ansprüchen an sich selbst

Wenn der Stress am Arbeitsplatz zur totalen Erschöpfung führt

Fotalia

Während Burnout früher als klassische Managerkrankheit galt, kann es heute jeden treffen. Immer mehr Angestellte machen keine Pausen, gehen auch dann zur Arbeit, wenn sie krank sind und arbeiten auch am Wochenende oder in den Ferien.
 Laut einer im Jahr 2014 durchgeführten Studie der «Gesundheitsförderung Schweiz» ist jeder vierte Erwerbstätige ziemlich oder sogar stark erschöpft. Sechs Prozent der arbeitenden Bevölkerung sind sogar so stark belastet, dass sie am Rande eines Burnouts stehen. Die Folge ist ein Zustand totaler körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung.

Von Judith Setz

«Vereinfacht gesagt entsteht ein Burnout aus einem Missverhältnis zwischen den täglichen Anforderungen und den eigenen Ressourcen», erklärt Dr. Andreas Canziani, Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie in Zürich. Oft sind es äusserst engagierte Mitarbeiter mit hohen Ansprüchen an sich selbst, die «auszubrennen» drohen. Erste Anzeichen werden von den Betroffenen jedoch meistens verdrängt. Denn zu gross ist die Furcht, vom Umfeld als nicht belastbar wahrgenommen zu werden.

Vielfältige Ursachen

«Die Quelle des Burnouts ist häufig eine langandauernde Überforderungs­situation», so Dr. Canziani. «Faktoren wie Angst um den eigenen Arbeitsplatz, zu hohe Erwartungen an sich selber oder an andere oder eine Beschleunigung der Arbeitswelt spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung eines Burnouts.» Dieses beginnt oftmals mit einem gros­sen Engagement und dem Willen, die eigene Leistungsfähigkeit um jeden Preis aufrechtzuerhalten, koste es, was es wolle. Diese hohe Belastung, gepaart mit grossem Engagement und wenig Erholungsphasen, überfordert früher oder später. «Doch längst nicht jede vorübergehende Überlastung am Arbeitsplatz führt zu einem Burnout», betont der Psychiater. «Auch konflikthafte Auseinandersetzungen mit Vorgesetzten oder Mobbing löst nicht zwingend ein Burnout aus. Ausschlaggebend sind die Persönlichkeitsstruktur eines Menschen sowie die Dauer der Belastung

Opens external link in new windowWeiter zur Ausgabe.

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG