Gesundheit aus dem Blumentopf

Früher waren sie wichtiger Bestandteil von Kloster- und Bauerngärten. 
Heute gedeihen Kräuter immer häufiger auf Fensterbänken, Balkonen und Terrassen. 
Ihre tägliche Verwendung in der Küche ist nicht nur ein kulinarischer Gewinn, sondern macht auch gesund und fit. Schaffen auch Sie sich Ihren kleinen, privaten Kräutergarten!

Thinkstock

Nichts geht über das frische Kraut: Studien zeigen, dass frisch geschnittene Kräuter nicht nur geschmacklich, sondern auch in gesundheitlicher Hinsicht viel besser abschneiden als in getrockneter bzw. pulverisierter Form. Das Zauberwort heisst «Bioverfügbarkeit: Unser Körper kann die frische Pflanze und die darin enthaltenen, gesundheitsfördernden Stoffe viel besser aufnehmen und verwerten als bei einem Extrakt.


Sie können die Kräuter entweder selber ziehen (siehe S. 18 unten) oder bereits als Zöglinge kaufen. Hier ist es besonders wichtig, dass man die Pflänzchen möglichst rasch aus den kleinen Plastikschalen befreit und in einen grösseren Blumentopf oder -kasten umbettet. Nur so können sie ausreichend Blattmasse bilden, um zu gedeihen und weiterzuwachsen.

Opens external link in new windowWeiter zum Artikel.

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG