Viel rotes Fleisch erhöht das Diabetes-Risiko

Weltweit kommen grosse Langzeit-Beobachtungsstudien zum selben Schluss: Hoher Konsum von rotem Fleisch (Rind, Schwein, Lamm) ist mit einem erhöhten Typ-2-Diabetes-Risiko verbunden.

Thinkstock

Nach einer aktuellen Untesuchung am Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) steigert bereits der tägliche Verzehr von 150 Gramm rotem Fleisch das Erkrankungsrisiko um ganze 80 Prozent.

Zum Vergleich: Eine ähnliche Risikoerhöhung resultiert beim Rauchen von mehr als einem Päckchen Zigaretten pro Tag oder bei erblicher Vorbelastung.

Insgesamt überprüften die Forscher 127 verschiedene Biomarker im Blut der Teilnehmer, wobei 21 dieser Marker sowohl bei Frauen als auch bei Männern mit dem Fleischverzehr in Beziehung standen. Bei sechs dieser Biomarker waren die beobachteten Konzentrationsänderungen mit einem erhöhten Diabetesrisiko verbunden.

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG