3D-Games gut fürs Gedächtnis 
– auch bei älteren Menschen

Zwar richten sich Computerspiele eher an junge Leute, doch auch ältere Menschen sollten mehr spielen. Denn besonders Games in dreidimensionalen Welten haben einen enormen Trainingseffekt auf das Gedächtnis.

Thinkstock

Wie Forscher an der University of California herausgefunden haben, helfen 3D-Computerspiele dem Erinnerungsvermögen so sehr auf die Sprünge, dass damit Jahrzehnte (!) an alterungsbedingtem Abbau wettgemacht werden können.

Es funktioniert nur bei 3D

Wichtig für den positiven Gedächtnis-Effekt ist vor allem, dass es sich um Computerspiele mit aufwendiger 3D-Umgebung handelt, wie beispielsweise «Super Mario 3D World». Zum Vergleich: In ihren Testreihen stellten die Wissenschaftler fest, dass das populäre zweidimensionale Spiel «Angry Birds» absolut keinen nachhaltigen Effekt auf das Gedächtnis hatte. Warum 3D-Spiele 2D-Games punkto therapeutischem Wert ausstechen, dürfte mehrere Gründe haben. So enthalten sie viel mehr räumliche Information, die es zu erkunden gibt und sind zudem weit komplexer. (pte)

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG