Der Kampf eines jungen Mannes für Oran-Utans um den Regenwald

Benni Over, ein junger Mann im Rollstuhl, setzt sich unermüdlich für Orang-Utans und den Regenwald ein. Er hat sie dort auch besucht. Hier beschreibt er sein Anliegen mit eigenen Orten.

 

Ich bin an einem schleichenden Muskelschwund erkrankt (DMD), sitze seit meinem zehnten Lebensjahr im Rollstuhl und kann nur noch meine Finger bewegen. Wegen eines Herzstillstands im Dezember 2016 habe ich einen Luftröhrenschnitt erhalten. Seither werde ich überwiegend von einer Maschine beatmet. Trotz meiner Handicaps und begrenzten Ressourcen, setze ich mich meine ganze Kraft für die Rettung der rothaarigen Waldmenschen ein. Orang-Utans haben eine wichtige Rolle für den Regenwald. Denn aufgrund ihrer Futterauswahl und dem anschließenden Ausscheiden derselben sorgen sie für den Fortbestand gesunder Wälder. Jene Wälder, die das Oxygen produzieren, das unsere Welt gerade in Zeiten des Klimawandels so dringend braucht.

Das ganze Ausmass der dramatischen Situation, in der sich die Orang-Utans und der Regenwald befinden, ist mir während meiner Reise nach Kalimantan (Frühjahr 2016) vor Augen geführt worden. Auf Einladung der grössten Orang-Utan-Rettungsorganisationen habe ich deren Camps besucht, bin Umweltschützern und einheimischen Dayaks begegnet. Ich habe die gerodeten Waldflächen gesehen, bin durch kilometerlange Palmölpflanzungen und über vergiftete Flüsse gefahren.

Meine Verantwortung

Während meiner Reise wurde ich von den Organisationen vor Ort zum „Botschafter für Orang-Utans“ ernannt. Sie baten mich, in meiner Heimat, darüber zu berichten, welche Auswirkungen die Zerstörung der Regenwälder hat – nicht nur hier, sondern auf der ganzen Welt. Diese Aufgabe habe ich in voller Überzeugung und mit ganzem Herzen angenommen. Dabei wende ich mich vor allem an Kinder und Jugendliche, an ihre Eltern und Lehrkräfte. Denn die nachfolgende Generation wird besonders von den Folgen der Umweltzerstörung und des Klimawandels betroffen sein. Sie sind jedoch nicht in heutige Entscheidungsebenen einbezogen. Lediglich als Konsumenten haben sie eine gewisse Handlungsmöglichkeit und können auf das Konsumverhalten in der Familie Einfluss nehmen.

Aktivitäten und Appell

Neben einer radikalen Änderung, die ich kaum direkt beeinflussen kann, wäre es mir jetzt vor allem wichtig, Kinder zusammen mit ihren Eltern und Lehrkräften auf dieses „Morgen“ vorzubereiten. Mit meinem Buch und dem Kindertrickfilm „Henry rettet den Regenwald“ toure ich zusammen mit meinen Eltern und einem Team durch Schulen, und informiere über die Zusammenhänge von Regenwald, Klima und Palmölindustrie. Mein Ziel ist es, die Menschen zu motivieren, auf Produkte mit Palmöl zu verzichten (Nachfrage reduzieren) und gleichzeitig mehr frisch zubereitetes Essen zu sich zu nehmen (Gesünder leben). Eine Lernwerkstatt für die Nachbereitung im Unterricht ist in Arbeit. Ausserdem gebe ich regelmäßig in ganz Deutschland Vorlesungen an Universitäten, Präsentationen in Schulen sowie Vorträge in Buchhandlungen und Bibliotheken. Neben meinen Vorträgen und Präsentationen, sind mein Kinder- sowie das Reise- und Sachbuch die wichtigsten Informationsträger.

Während das Kinderbuch „Henry rettet den Regenwald“ für Kinder im Alter von 6 bis 12 gedacht ist, wendet sich das Reise- und Sachbuch „Im Rollstuhl zu den Orang-Utans“ an Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte. Dieses Buch wurde von der in Indonesien lebenden deutschen Journalistin, Christina Schott, geschrieben und ist im August dieses Jahres von mir herausgegeben. 

Mit einem Bericht über mein Projekt würden Sie mir sehr helfen, noch mehr Menschen zu erreichen und diese wach zu rütteln – und hoffentlich auch die Entscheidungsträger und Teilnehmer der Klimakonferenz in Polen.

Es muss eine spürbare Bewegung in Gang gesetzt werden, damit es doch noch eine Hoffnung für die Orang-Utans, den Regenwald, für das Klima und die Erhaltung der Schöpfung geben kann. Dafür kämpfe ich. Bitte unterstützen Sie mich.Weitere Informationen auf der Projekt – Website unter Opens external link in new windowwww.henry-rettet-den-regenwald.de

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG