Eine Million Stunden entlasten das Sozial- und Gesundheitswesen

Viele Menschen finden in schwierigen Situationen in einer Selbsthilfegruppe Unterstützung. Das Tag-der-Selbsthilfe-Mobil hält an 19 Stationen in der ganzen Schweiz. Die Schweizer Tour zum Tag der Selbsthilfe zeigt die Vielfalt und Möglichkeiten der gemeinschaftlichen Selbsthilfe auf: Zusammen ist man weniger allein. Hier die Highlights.

iStock / KatarzynaBialasiewicz

In der Schweiz nehmen 43 000 Menschen regelmässig an einer Selbsthilfegruppe teil.  Die Selbsthilfe entlastet auch in der Schweiz das Sozial- und Gesundheitswesen: Die erste nationale Selbsthilfe-Studie berechnete eine ehrenamtliche, volkswirtschaftlich bedeutende Tätigkeit von etwa einer Million Stunden (Opens external link in new windowLanfranconi et. al., Gemeinschaftliche Selbsthilfe in der Schweiz, 2017). Anlässlich des Nationalen Tages der Selbsthilfe organisiert Selbsthilfe Schweiz in Zusammenarbeit mit den regionalen Selbsthilfezentren und Partnerorganisationen vom 2. bis 25. Mai 2019 eine Schweizer Tour.

Von Krebs, Sucht und Muskelkrankheiten

Die Tour führt über die Ostschweiz ins Tessin nach Basel und bis nach Genf. Am Kantonsspital Aarau stellen wir Selbsthilfegruppen für krebskranke Menschen und ihre Angehörigen vor. In Lausanne stehen die Online-Angebote von SafeZone zum Thema Sucht im Vordergrund. Zum Abschluss besuchen wir gemeinsam mit der Schweizerischen Muskelgesellschaft den letzten Spieltag der Powerchair-Liga. Die Tour lässt sich über ein Tagebuch und die sozialen Medien verfolgen.

Mehr Informationen: Opens external link in new windowwww.tag-der-selbsthilfe.ch

 

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG