Hochspannung im Gehirn

Die graue Masse hat die Menschheit seit jeher fasziniert. Was wir heute darüber wissen, ist nicht alles schwarz auf weiss. Und trotzdem erlebt man sein blaues Wunder.

iStock/4X-image

Blitzschnell

Bei Schmerz oder Gefahr erreichen manche Impulse im Nervensystem Geschwindigkeiten von 400 Kilometern pro Sekunde.

Immer hungrig

Das Gehirn macht nur ca. 2% unseres Körpergewichts aus, benötigt aber 20% vom Sauerstoff und 25% der Glukose im Körper.

Schmerzfrei

Das menschliche Gehirn spürt keine Schmerzen, da es keine Schmerzrezeptoren hat. Operationen am Gehirn sind also schmerzfrei. Schmerzempfindlich sind die grossen Hirnhäute und die Gefässe.

Super gescheit

2,2 Prozent der Schweizer Bevölkerung haben einen Intelligenzquotienten von  über 130 und gelten damit als hochbegabt.

Unter Strom

Unser Gehirn steht unter Strom. Durch feine elektrische Impulse werden Gedanken, Erinnerungen, Emotionen und alle weiteren Informationen von den Neuronen im Gehirn geleitet und abgerufen.

Selber machen!

Wer etwas nur hört oder sieht, vergisst schnell. Studien zeigen: Nichts ist so effektiv wie selber ausprobieren. So bleiben Tätigkeiten besser im Gehirn gespeichert.

Her mit den Emotionen!

Nicht jedes Erlebnis oder Erkenntnis bleibt im Gedächtnis haften. Je stärker ein Ereignis mit Emotionen verknüpft ist, umso so höher ist die Chance, dass es im Langzeitgedächtnis abgespeichert wird.

Erinnerung ist ungenau

Unser Erinnerungsvermögen ist ungenau. Dreiviertel der falschen Verurteilungen sind auf Fehler von Augenzeugen zurückzuführen. 

Tipp: Die Inhaltsstoffe der Blätter des Ginkgo-Baumes können das Gedächtnis verbessern und das Fortschreiten einer Demenz verlangsamen.

Von Dr. pharm. Chantal Schlatter

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG