Jederzeit auf dem neusten Zuckerstand

Keine Lust mehr, sich für die Zuckermessung in den Finger zu stechen? Das Leben so frei und so einfach zu gestalten wie möglich – auch mit Diabetes? Mit dem FreeStyle Libre Messsystem ist das möglich. Das ist nicht nur für Diabetiker, sondern auch ihr Umfeld interessant.

iStock/dzika_mrowka

Jeder Vorgang in unserem Körper benötigt Energie. Die wichtigsten und für unseren Körper am schnellsten verfügbaren Energielieferanten sind Kohlenhydrate aus Nahrungsmitteln wie Kartoffeln, Brot, Früchten und Gemüsen. Auch Zucker liefert Energie, zählt aber nicht zu den natürlichen Energiequellen des Menschen und kann sehr schädlich sein. Im Darm werden die Kohlenhydrate in Glukose zerlegt und aus dem Darm ins Blut aufgenommen. Damit die Glukose anschliessend aber aus dem Blut in die Körperzellen aufgenommen werden und als Energiequelle genutzt werden kann, braucht es Insulin.

Sensibles Gleichgewicht

Menschen mit Diabetes Typ I bilden kein oder nicht ausreichend Insulin. Ohne Insulin verbleibt zu viel Glukose – oder einfach gesagt:  zu viel Zucker – im Blut, was langfristig zu verschiedenen Komplikationen führt. Um eine Überzuckerung zu vermeiden, müssen sie sich das Insulin spritzen oder mithilfe einer Insulinpumpe zuführen. Wird zu wenig Insulin verabreicht, bleibt der Blutzucker hoch. Wird zu viel Insulin verabreicht, entsteht eine gefährliche Unterzuckerung, die ebenfalls vermieden werden muss. Es braucht Wissen und Erfahrung, um die notwendige Menge Insulin abzuschätzen. Sie hängt u.a. auch von der Art der Nahrungsmittel, der körperlichen Aktivität und dem Stresslevel ab. Die Menge, die gestern gut funktioniert hat, passt heute vielleicht überhaupt nicht. Und so sind Typ-1-Diabetiker darauf angewiesen, ihren Blutzucker mehrmals täglich mittels Pieks in den Finger zu messen, um das Risiko für Über- und Unterzuckerung zu reduzieren.

Blutzuckermessen ohne Stechen

Die zahlreichen Pieks in die Fingerkuppen sind nicht nur unangenehm, sie können auch ziemlich ungelegen sein. Zum Beispiel unterwegs, bei der Arbeit oder beim Sport. Für Menschen, die sich mehr Freiheit und Flexibilität wünschen, ist die Blutzuckermessung mittels Sensor eine interessante Option. Mit «FreeStyle Libre» ist die Blutzuckermessung jederzeit rasch und diskret möglich. Dazu muss nur ein Sensor am Oberarm mit einem Smartphone oder dem Lesegerät gescannt werden, und schon können die Blutzuckerwerte abgelesen werden. Die Messung dauert nur eine Sekunde, ist unauffällig und funktioniert auch durch Kleidung hindurch. Der Verlauf des Glukosewerts während den vergangenen acht Stunden wird ebenfalls angezeigt sowie der Trend, wohin sich der Blutzucker in den nächsten Minuten tendenziell bewegt. Das hilft zu entscheiden, ob und wie gehandelt werden muss, bei tiefen Glukosewerten zum Beispiel durch die Einnahme von Kohlenhydraten oder durch die Anpassung der Insulindosis. Insgesamt helfen diese Informationen, das individuelle Zusammenspiel zwischen Nahrungsmitteln, körperlicher Aktivität und Insulin besser zu verstehen und gemeinsam mit dem Arzt die Diabetestherapie zu optimieren.

Optionale Alarmfunktion

Die Blutzuckermessung mit «FreeStyle Libre 2» hat im Vergleich zu seinem Vorgänger «FreeStyle Libre» einen bedeutsamen Vorteil: Falls erwünscht, kann eine Alarmfunktion eingestellt werden. Per Alarmton oder Vibration wird man vor Überzuckerung (Hyperglykämie) oder Unterzuckerung (Hypoglykämie) gewarnt. Der Sensor misst den Blutzuckerwert einmal pro Minute, so dass Veränderungen frühzeitig wahrgenommen werden. Bei Signalverlust, also wenn das Smartphone oder das Lesegerät länger als 20 Minuten keine Verbindung zum Sensor aufbauen konnte, ertönt ebenfalls ein Alarmton. Der Nutzer kann aber selbst bestimmen, ob und in welcher Situation welche Alarme genutzt werden sollen. Der Sensor ist übrigens wasserfest und kann beim Duschen, Baden und Schwimmen getragen werden.

Blutzuckerwerte auslesen und teilen dank Gratis-Apps

Der Erfinder und Hersteller von FreeStyle Libre 2 – Abbott – stellt zur Auslesung der Glukosewerte die kostenlose App «FreeStyle LibreLink» zur Verfügung, die sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte verwendet werden kann. Mit dieser App können sämtliche Funktionen genutzt werden, vom Glukosewert und Trendpfeil bis zu den optionalen Alarmen. Mit einer zusätzlichen, ebenfalls kostenlosen App, die «LibreLinkUp» App, können die Werte mit bis zu 20 Personen geteilt werden, zum Beispiel mit Eltern, Angehörigen und Vertrauten.

Optimierte Therapie

Auch Ärzte schätzen die Möglichkeit, die Therapie mithilfe des Sensors zu optimieren: «Das FreeStyle Libre 2 System wurde in Hinblick auf Diabetespatienten mit intensivierter Insulintherapie und Alarm-Bedarf entwickelt, wie beispielsweise Kinder oder Personen mit einem höheren Risiko für Hypo- oder Hyperglykämie. Dieses Werkzeug ist für Menschen mit Diabetes, die Alarme benötigen, hilfreich, um noch genauere Therapieentscheidungen zu treffen», so Prof. Dr. G. Rudofsky, Chefarzt Stoffwechselzentrum, Kantonsspital Olten.

Rückvergütung durch die Krankenkasse

Grundsätzlich kann jedermann beide FreeStyle Libre Messsysteme beziehen, auch ohne Rezept, als Selbstzahler.
Für Diabetiker Typ 1 und Typ 2, die sich mahlzeitenabhängig Insulin spritzen, werden die Kosten für FreeStyle Libre sowie FreeStyle Libre 2 von der Krankenkasse übernommen. Die Verschreibung dafür muss über einen Diabetologen/Endokrinologen erfolgen. Bei Vorliegen eines Rezeptes kann die Abrechnung mit der Krankenkasse direkt erfolgen, ohne Vorauszahlung.

FreeStyle testen

FreeStyle Libre ist das weltweit meistgenutzte Glukose-Sensor-System und wird von über 2'000’000 Menschen in 46 Ländern verwendet. Im Gespräch mit dem Diabetologen oder Endokrinologen kann die Möglichkeit zum Testen des Systems besprochen werden. FreeStyle Libre Produkte können bequem und ohne Versandkosten über den FreeStyle Libre Webshop auf www.FreeStyleLibre.ch bezogen werden. Für mehr Freiheit und Sicherheit, ganz ohne Fingerstechen.


Von Dr. pharm. Chantal Schlatter, Apothekerin

Medienpartner

Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Telefon: +41 58 958 96 96
E-Mail: info@mt-public.ch

© Copyright 2015 - Swissprofessional Media AG